Orthodox – Die erste Wahl für Bergsteiger:innen

advertorial

Das Unternehmen Ortovox wurde 1980 in München gegründet. Seitdem ist die Firma ein Garant für exzellente Schutz- und Komfortsysteme am Berg. Der verantwortungsvolle Umgang mit Mensch und Berg steht dabei im Vordergrund.

In den vergangenen Jahren hat sich das Unternehmen immer breiter aufgestellt. Neben den Sicherheitsgeräten wurde auch Kleidung in das Sortiment aufgenommen. Besonders hervorgetan hat Ortovox sich im Lawinensicherheitsbereich und hat die Entwicklung von Notfallprodukten am Berg intensiv mit gestaltet. Innovative Produkte und zielführende Ausbildungsmaßnahmen tragen Sorge dafür, den Bergsport sicherer zu machen und das Leben von Menschen zu schützen.

Seit 1988 wurde die Expertise von Ortovox um Bergsportbekleidung mit Wolle erweitert. Dabei wurde ein System entwickelt, das höchsten Tragekomfort gewährleistet und dabei zusätzlich Funktionalität, Komfort und Schutz bietet. Das Unternehmen versteht sich nicht nur als Marke für den Winter, sondern auch für den Sommer. Es spielt keine Rolle, ob man Skitouren im Winter unternehmen möchte oder Alpinklettern und Bergsteigen im Sommer. Ortovox hat für jede Wetterbedingung das passende Equipment im Sortiment.

Schutz steht dabei an oberster Priorität. Ortovox stellt diese Maxime als Markenwert Nr. 1 in den Vordergrund. Der Schutz bezieht sich dabei nicht nur auf das Sortiment, sondern beinhaltet auch Mensch und Natur. Dabei stehen sichere und faire Arbeitsbedingungen im Vordergrund, zudem höchste Standards beim Tierschutz. Davon zeugt auch die von Ortovox gehaltene Tansanische Merinofarm.

 

image

 

Die Geschichte von Ortovox

Die Geschichte der Firma ist von vielen Höhepunkten geprägt; auf einige wird im Folgenden eingegangen.

Gegründet wurde das Unternehmen 1980 von Gerald Kampen und Jürgen Wegner. Sie entwickelten das erste Doppelfrequenzgerät Ortovox FX2, um gezielter nach Verschütteten zu suchen. Bereits zwei Jahre nach Erscheinen des FX2 konnte Ortovox die Marktführerschaft für sich beanspruchen. 1985 wurde der Tiefenschnee-Rucksack eingeführt sowie die Lawinenschaufel. Für die hohe Qualität der Produkte spricht, dass sie noch heute unverändert produziert und eingesetzt werden.

Im Jahr 1995 bringt das Unternehmen funktionelle Unterwäsche aus Merinowolle auf den Markt: Shirts, Hosen und Rollis machen einen ständigen Wechsel der Unterwäsche überflüssig. 2016 findet eine Erweiterung des Sortiments um das AVABAG statt. AVABAG ist das ultraleichte Airbagsystem, das mit lediglich 690 g alle gewichtsorientierten Wintersportler anspricht, denen Sicherheit ein Anliegen ist.